Wenn Vertriebsmitarbeiter nicht genug Leads in ihrer Sales Pipeline haben, dann fangen sie aus Verzweiflung an, Luftschlösser zu bauen

Vertriebs- und Verkaufsmitarbeiter, die die richtige Anzahl Leads in ihrer Sales Pipeline haben, stellen bessere und tiefergehende Fragen, fokussieren sich einfacher auf die wichtigen Aktvitäten und die ernsthaften Verkaufschancen, um diese voran zu bringen. Dadurch das Mitarbeiter im B2B Vertrieb und Verkauf die Verkaufschancen priorisieren, die priorisiert gehören, steigt die Produktivität.

Wenn nicht genügend Leads da sind, dann klammern sich Verkäufer an schwachen Leads fest, sortieren diese nicht aus und koppeln sich zunehmend von der Realität ab. 

Inbound Marketing kann - in Kombination mit dem richtigen Konzept - einen entscheidenden Teil dieses Problems lösen and die führende Plattform dafür heißt HubSpot.

Das Kundenverhalten hat sich geändert

Haben Sie sich auch schon gefragt, warum die klassischen Ansätze im Telefonmarketing heute nicht mehr funktionieren? Warum fühlen sich Entscheider und auch Assistentinnen zunehmend belästigt? 

Ganz einfach: die Kunden sind heute mündiger, denn je. Durch das Fortschreiten der Digitalisierung stehen Informationen zu Anbietern sowie Produkten und Lösungen vielerorts im Internet umfangreich bereit. Für einige Bereiche im Busines-to-Business gibt es sogar bereits gute Wettbewerbsvergleiche per Mausklick. 

Das bedeutet nicht, dass damit alle klassischen Kanäle der Anbahnung wie Messen, Anzeigen oder Fachartikel absolet sind. Nur zwingt es B2B Unternehmen jetzt umzudenken. 

Zentral ist dabei nicht die Frage: wie sieht mein Verkaufsprozess aus? Sondern...wie sieht der Einkaufsprozess meiner Ziel-Wunschkunden aus? 

Unter der Annahme, dass Sie ein Produkt oder eine Lösung haben, die marktfähig ist und auch aktuell vom Markt nachgefragt wird, besteht doch die einzige Aufgabe darin, Angebot und Nachfrage in der gesteckten Spielzeit (zumeist ein Geschäftsjahr) übereinander zu bringen. Und hier setzt Inbound Marketing an. 

Deshalb ist es entscheidend, die Interessenten und Kunden an dem Ort anzusprechen, wo sie über Kaufentscheidungen nachdenken, um sie dann anzufüttern mit Themen und Fragestellungen, bevor es zu konkreten Produkten und Lösungen kommt. Da die meisten Kunden im B2B, wenn sie etwas suchen, neben Empfehlungen zu erst bei google nachschauen, geht es darum, vorne dabei zu sein. Und das bedeutet mehr, als nur ein klassisches SEO oder google AdWords zu betreiben.  

inbound-methodology-v11

Unser Versprechen

Wir helfen B2B-Unternehmen zu einem gesunden Wachstum durch einen funktionierenden Vertrieb und Verkauf. Das Ergebnis: messbar mehr Umsatz und Ertrag.

Die Marketing Plattform Nr. 1 - mehr als 12.000 Kunden in 70 Ländern

HubSpot Deutschland

evolutionplan® ist zertifizierter HubSpot Partner in Deutschland, Österreich und der Schweiz. 

Jetzt hier mehr Informationen anfordern!

Und hier ist, was wir gemeinsam im Schritt 5 erreichen werden:
  • Ein gemeinsames Verständnis von Marketing und Vertrieb über den Kundenentwicklungsprozess vom Erstkontakt bis zum Abschluss
  • Definition von strategischen und vertriebsrelevanten Marketingzielen
  • Ein Konzept zur klaren Positionierung des Unternehmens mit seinen Lösungen im Wettbewerb
  • Entwicklung von Beispielkampagenen auf Basis von Sogmarketing
  • Aufsetzen der Plattform HubSpot zur Unterstützung von Inbound Marketing, um einen kontinuierlichen Strom an Leads zu erzeugen
Wen brachen wir dafür?
  • Vorstand / Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing (CSMO)
  • Vertriebs- und Verkaufsleiter
  • Leiter Marketing
  • Mitarbeiter aus dem Kampagnenmanagement
 
Fordern Sie jetzt Ihre Wachstumsanalyse an
Greifen Sie auf unsere Experten zu, um die heutigen Engpässe für Ihr Wachstum
im B2B-Vertrieb und Verkauf sichtbar zu machen.